Herzlich Willkommen auf der Vereinswebsite des SV 08 Baalberge e.V.

Aktuelle Ergebnisse und Ansetzungen:

... lade Modul ...
SV 08 Baalberge auf FuPa

Rund um den Verein:


Eine kurze Zusammenfassung der aktuellsten Meldungen findet ihr zukünftig hier.

###Neuzugänge vorgestellt###

 

Neuer Trainer Rebel an alter Wirkungsstätte, 7 weitere Neuzugänge lassen im Kreis aufhorchen..

 

###Rückblicke###

 

Nutzen wir einmal die fußballfreie Zeit für ein paar schöne Erinnerungen aus dem Nachwuchs früherer Jahre...

 

###Neuer Kleinfeldkunstrasen###

 

Nach nunmehr 4 Wochenenden wurden in Eigenregie und Eigenleistung weitere Projekte auf unserer Sportplatz- Anlage fertiggestellt. 



Mit einem Klick auf "Neuigkeiten" gelangt ihr zu den vollständigen Berichten.

###Wochende 17- 19.07.2020###

Unserer zweiten Mannschaft gelang im Testspiel gegen den SV Wacker Felgeleben II ein 5:2-Sieg. Chris Buhrau, Andreas Lehmann und Benny Boche hatten bereits nach 52 Minuten eine 3:0- Führung heraus geschossen, ehe Nico Thiel für Wacker das erste Tor erzielte. Ronny Streblow und Justin Grolik erhöhten auf 5:1, Andy Drewes traf zum 2:5 in der 81. Minute. Ein gelungener Test im Hinblick auf das Pokal- Halbfinale in knapp 2 Wochen.

 

Im Achtelfinale des Sparkassencups ist unsere erste Mannschaft mit einer klaren 1:4-Niederlage beim Salzlandligist SV Blau-Weiß Pretzien ausgeschieden. Wieder mal. Bei der 13. Teilnahme an diesem Wettbewerb gelang dem SV 08 zum 12. Mal nicht der Sprung ins Viertelfinale. Eine leichte Steigerung bleibt aber. Während Baalberge in den ersten 9 Jahren konstant in der 1. Runde ausschied, gelangte das Team von Trainer Rebel 2017 bis ins Halbfinale, und in den folgenden 3 Jahren zumindest immer in die 2. Runde.

Während Blau- Weiß- Spielertrainer Florian Borchert mit Neuzugang D. Wrubel sowie Marco Reichel und R. Neumann 3 Akteure fehlten, musste Baalberge mit T. Schmalenberg (Tor), B. Pankrath, N. Wendel, M. Buhrau, J. Grolik, Max Labbert, D. Bauer, J. Bauer, M. Salis, Markus Labbert, M. Pabst, M. Dzwonik, L. Weichbrot die Ausfälle von insgesamt 13 Spielern kompensieren. Auch Trainer Alex Rebel (Urlaub) machte die Reise nach Pretzien nicht mit.

Zu allem Überfluss schied mit Patrick Baldauf der einzig verfügbare, zentrale Defensivspieler an diesem Tag, bereits nach 20 Minuten verletzt aus.

Es entwickelte sich eine erste Halbzeit, in der Pretzien zu viel Respekt hatte, daher sehr tief stand und über gelegentliche Steilpässe zu kontern versuchte. Baalberge verbuchte reichlich Ballbesitz und gute Kombinationen über die ersten zwei Drittel. Torschüsse von Thomas Schütze und Patrick Pelka konnten Pretziens Keeper Nicky Lahne und Christian Dieckmann entschärfen. Die erste Großchance des Spiels hatte dann Leon Peitsch. Nach feiner Tempo-Stafette tauchte er völlig frei vor Pretziens Keeper Nicky Lahne auf, doch der Torwart lenkte den Schuss gerade noch um das Gehäuse (16.). Fast im direkten Gegenzug kassierte Baalberge die 1:0-Führung der Gastgeber. Im zentralen defensiven Mittelfeld fehlte Präsenz, alle Baalberger verschätzten sich, plötzlich war Patrick Regenstein frei durch und hob den Ball über Torwart Vincent Collard ins Netz (17.). Es war die erste echte Torannäherung der Gastgeber. Baalberge blieb deutlich spielbestimmend. Lahne verhinderte gegen Florian Trabandt mit toller Parade den Ausgleich (21.). Kurz danach hatte Pelka Pech, als er nach schönem Angriff über Trabandt und Schütze die Torlatte traf (24.). Wiederrum Peitsch spritzte in einen Fehlpass der Pretziener Abwehr, kam dann aber erneut nicht an Lahne vorbei (25.). Die Gäste vergaben Torchancen, hinzu kam wiederholt Pech, als erst Schütze und dann Peitsch (34.) den Pfosten trafen. Die Gastgeber rückten, verständlicherweise nach der Führung, nicht von ihrer Linie ab. Einzig Mathias Reichel suchte immer wieder steile Läufe und Tempodribblings. Und bereitete nach Vorarbeit Kevin Grützner und Durchbruch zur Grundlinie die zweite Möglichkeit Pretziens vor. Nach seiner Hereingabe verpassten Domenik Walter und Christian Buchholz knapp (39.). Dann wieder Baalberge. Ein krummes Ding von Schütze, mehrfach abgefälscht, wurde am Ende von der vielbeinigen Abwehr des Gastgebers gerade noch vor der Linie geklärt (41.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte hatte dann Reichel die Riesenchance, auf 2:0 für Pretzien zu erhöhen, scheiterte aber an Collard (45.). Das hätte allerdings den Spielverlauf zu diesem Zeitpunkt komplett auf den Kopf gestellt.

Mit einer äußerst glücklichen 1:0-Führung für Pretzien ging es in die Halbzeit. In der Pause muss Blau-Weiß Trainer Borchert die richtigen Worte gefunden haben. Pretzien kam mutiger aus der Kabine, die Schwächen der Gäste in der Defensive wurden erkannt und nun konsequenter genutzt. Regenstein (48.) und Mentzel (49.) hatten früh in der zweiten Hälfte das 2:0 auf dem Fuß. Buchholz traf den Ball nicht richtig (50.). Auf der anderen Seite verfehlten Schütze und Trabandt knapp das Tor. Als auch noch Sebastian Knapp, seit dem Baldauf- Ausfall auf ungewohnter Innenverteidiger Position aktiv, verletzungsbedingt raus musste (52.), fehlten Baalberge endgültig alle defensiven Optionen. Mathias Koch, der Alex Rebel an diesem Tag vertrat, stellte aus der Not heraus um auf Dreierkette mit Stefan Stach, Jari Böttcher und Alexander Glaser, suchte das Heil in der Offensive, die Mannschaft schob höher. Das griff sofort, als Trabandt den Ausgleich erzielte (53.). Nach erneuter Führung, als Reichel im Strafraum- Chaos der Gäste abstaubte (62.), hatte Baalberge die dicke Ausgleichschance durch Peitsch und Trabandt, die beide den Ball nicht über die Linie brachten (65.). Dann nochmal Peitsch im Pech, als er den Pfosten traf (68.). Sein zweiter und Baalberges insgesamt vierter Metalltreffer in diesem Spiel. Gleichermaßen waren das hohe Stehen und die Schwächen der Gäste im Abwehrverbund natürlich ein gefundenes Fressen für die höherklassig erfahrenen Routiniers Regenstein, Reichel und Mentzel, die nun immer größere Räume vorfanden und viele Torchancen erarbeiteten. Böttcher wollte aus der Abwehr heraus dribbeln, verlor aber den Ball gegen Mentzel, der sich nicht lange bitten und Collard beim 3:1 keine Chance ließ (78.). Noch einmal Regenstein, wiederrum nach Durchbruch und Vorarbeit Mentzel, klärte endgültig die Fronten. Das 4:1 in der 83. Minute.

Am Ende feierten die Gastgeber einen aufgrund der zweiten Halbzeit völlig verdienten Sieg und den Einzug ins Viertelfinale. Anekdote am Rande: „SV 08- Schreck“ Patrick Regenstein wirkte bisher 4mal in Duellen gegen Baalberge mit und erzielte in diesen Spielen insgesamt 9 Treffer. Öfter gelang das bisher nur Christoph Vatthauer, der für Askania II und Einheit Bernburg in 10 Spielen gegen Baalberge 16mal traf.

SV BW Pretzien: Lahne - Dieckmann, Lissner, Ohle (54. Kaschner), Herrler, Walter, Grützner, Buchholz (76. Lehmann), Reichel (76. Knopf), Mentzel, Regenstein

SV 08 Baalberge: Collard – Stach, Baldauf (20. Glaser), Böttcher, Knapp (52. Eschrich), F. Buhrau, T. Schütze, Barth, Trabandt, Pelka, Peitsch

Tore: 1:0 Regenstein (17.), 1:1 Trabandt (53.), 2:1 Reichel (62.), 3:1 Mentzel (78.), 4:1 Regenstein (83.)

Schiedsrichter: Kautz (Calbe) Assistenten: Hoffmann, Heine  Zuschauer: 110

 

 

###Wochende 10- 12.07.2020###

Vorschau

Nach fast 5 Monaten tritt unsere 1. Mannschaft morgen im Sparkassencup beim Kreisliga- Aufsteiger SV Grün-Weiß Beesenlaublingen wieder zu einem Spiel an. Maximilian Pabst (Trainingsverletzung), Nils Wendel, Marcel Dzwonik (beide im Aufbautraining), Ken Barchend (krank), Tom Hamann (noch verletzt), Jonas Bliege, Fabian Buhrau, Markus Labbert, Max Labbert, Sebastian Knapp (alle Urlaub) und Lucas Weichbrot (noch nicht spielberechtigt) fallen aus.

Folgender Kader reist nach Beesenlaublingen: Tim Schmalenberg, Vincent Collard, Dominique Bauer, Stefan Stach, Patrick Baldauf, Markus Buhrau, Benjamin Pankrath, Justin Grolik, Alexander Glaser, Martin Salis, Jan Bauer, Leon Peitsch, Max Eschrich, Jari Böttcher, Florian Trabandt, Thomas Schütze, Patrick Pelka, Niklas Barth

###Neuzugänge vorgestellt###

Unsere Trainer der letzten 2 Saisons, Daniel Henze, Karsten Smandek und Rene Fiedler haben sich entschlossen, ein Jahr Pause einzulegen. Alle drei bleiben dem Verein erhalten. Wir bedanken uns bei Daniel, Karsten und Rene für ihre aufopferungsvolle Arbeit, die im Abstiegskampf der 1. Mannschaft sicher nicht einfach war.

Mit Martin Olejnik verlieren wir zweifellos einen der besten Fußballer, den Baalberge in den letzten 20 Jahren hatte. Martin war stets topfit und lag bei einer Trainingsbeteiligung von 90% bis 95%. Er hatte gewichtigen Anteil sowohl an der Landesklasse-Rückkehr 2017, als auch am Klassenerhalt der folgenden 3 Jahre. Doch Martin ist 34, gab seinen Job in Baalberge auf und wollte aus familiären Gründen in die Tschechei zurück. Diesen Wunsch haben wir schweren Herzens respektiert. Somit endet die Ära der tschechischen Spieler in Baalberge nach 7 Jahren.

Ebenso hängt der Partner Olejniks der letzten 3 Jahre in der Innenverteidigung, Mathias Koch, verletzungsbedingt die Schuhe auf Landesebene an den Nagel, rückt dafür aber in den Trainerstab auf.

Hier wird der neue, alte Trainer Alexander Rebel gemeinsam mit Koch und Torwarttrainer Sascha Balck, der wie Alex vom FSV Rot-Weiß Alsleben kommt, künftig die Geschicke lenken. Zur Erinnerung: Alex Rebel übernahm die 1. Mannschaft 2015 auf Platz 10 der Salzlandliga, schaffte dann in nur 2 Jahren Kreismeisterschaft und Landesklasse-Rückkehr, ehe 2018 die sportliche Herausforderung in Alsleben lockte.

Mit Tim Schmalenberg, Martin Salis (beide Askania Bernburg), Jan Bauer (1. FSV Nienburg), Max Labbert, Dominique Bauer (beide FSV RW Alsleben) und Florian Trabandt (Olympia Schlanstedt) begrüßen wir 6 Neuzugänge. Tim hat in der Jugend fast durchgängig in der Verbandsliga gestanden und erhöht den Konkurrenzkampf der jungen Torhüter. Jan und Martin waren ebenso wie Winterneuzugang Patrick Baldauf viele Jahre Stammspieler in der Oberliga/ Verbandsliga und sollen mit ihrer Erfahrung wichtige Lücken schließen. Rückkehrer Dominique Bauer sowie Max Labbert stoßen aus der Landesliga Süd zu uns und folgen Trainer Rebel. Florian Trabandt legte zuletzt ein Jahr Pause ein, bewies davor aber mehrere Jahre seine Torjägerqualitäten in der Landesklasse. Nach dreijähriger Abstinenz infolge einer schweren Verletzung wagt unser ehemaliger Mannschaftskapitän Markus Labbert sein Comeback. Das freut uns besonders, denn ein Spielertyp wie er fehlte dem Team in den vergangenen Jahren an allen Ecken und Enden. Ebenfalls das Comeback wagt Patrick Hahn. Wie Labbert wird er insbesondere als Typ und Persönlichkeit dem Mannschaftsgefüge guttun.

Somit konnten wir uns auf sämtlichen, vakanten Positionen verstärken. Für die zentrale Achse, die die Talente führen soll, gewannen wir mit Salis, Bauer und Max Labbert Akteure mit reichlich Erfahrung oberhalb der Landesklasse dazu. Trabandt wird uns im Angriff, wo wir seit Jahren große Probleme haben, weiterhelfen. Davon sind wir überzeugt.

Trainer Alex Rebel, D. Bauer und M. Salis wohnen in Baalberge. Max Labbert in Biendorf. Somit ist vor allem der regionale Bezug im Kader gegeben, in dem weiterhin 14 Eigengewächse stehen.

Daneben sollen analog der vergangenen Jahre wieder einige Junioren herangeführt werden, die jedoch in erster Linie in der A-Jugend zum Einsatz kommen. Der Großteil der 17-jährigen ist seit den Bambinis beim SV 08 aktiv. Überhaupt verdeutlicht der Nachwuchs in der kommenden Saison die mittelfristige Ausrichtung des Vereins. Denn erstmals nach 22 Jahren kann Baalberge wieder alle Teams von der A-Jugend bis zur F-Jugend für Pflichtspiele melden. Eine G-Jugend mit zurzeit 10 Kindern steht zudem in den Startlöchern.

Kurzfristig geht es jetzt aber darum, die Basis mit der 1. und 2. Mannschaft zu schaffen, auf der der eigene Nachwuchs integriert werden kann und eine Perspektive hat.

Verfasser: M. Baum

###Rückblicke###

Nutzen wir einmal die fußballfreie Zeit für ein paar schöne Erinnerungen aus dem Nachwuchs früherer Jahre...

Die E-Junioren HKM 2010/2011...

 

Kreismeisterschaft Kreisunion Bernburg/ Köthen D-Jugend (2. von 24 Teams) 2005/2006

 

 

Im Mai 2005, die E- und D-Jugend der SG Baalberge/ Biendorf

  

Bekannt im Bild:

Hinten: Nils Wendel (3. von links, SV 08 Baalberge), Oliver Wiesner (heute SV Plötzkau, 5. von links), Max Labbert (4. von rechts), Marcus Helmstedt (3. von rechts, heute CFC Germania Köthen)

Zweite Reihe: von links: Alexander Glaser (SV 08 Baalberge), Felix Tauchen, Tim Liebegott (beide damals und heute BSC Biendorf), Davis Protzmann (4. von links, damals Baalberge, heute BSC Biendorf), Marcus Buhrau (SV 08 Baalberge, 2. von rechts)

Vorn: Torhüter Robin Stumpf (links, damals Baalberge, heute BSC Biendorf)

###Neuer Kleinfeld-Kunstrasen###

Nach nunmehr 4 Wochenenden wurden in Eigenregie und Eigenleistung weitere Projekte auf unserer Sportplatz- Anlage fertiggestellt. Der neue Kleinfeld-Kunstrasen (30x15m) enstand, dazu eine Tischtennisplattform und der zweite, überdachte Geräteschuppen auf der anderen Seite des Platzes.

 

Während des Baus: